· 

Die Entdeckung des Liebesfeldes

  Was ist ein Liebesfeld ?

Die Grundlage der Liebesfeldtheorie ist die Annahme dass es überall bedingungslose Liebe in diesem Universums frei zur Verfügung gibt !

Unter einem Liebesfeld verstehe ich ein Energiefeld, in dem diese freifließende, universelle Liebe sich verdichtet und dadurch für uns Menschen spürbarer wird. Es gibt verschiedene Arten von Liebesfeldern. Manche sind sehr bekannt, zum Beispiel das Liebesfeld das zwischen Menschen entsteht die sich innig lieben. So ein Liebesfeld besteht auch dann weiter wenn sich die Betroffenen gerade nicht sehen und körperlich voneinander entfernt sind. Dieses Liebesfeld ist meistens gut spürbar. Es ist eine Art von Liebe die uns vertraut ist, sie schwingt auf  einer Ebene die wir gut kennen. Auch in der Natur gibt es Liebesfelder, diese haben eine andere Qualität und Schwingung: Wir können sie zum Beispiel über die Schönheit und Harmonie einer Landschaft wahrnehmen. Es gibt starke Liebesfelder die in Gruppen entstehen: Ob beim gemeinsamem Singen oder Tanzen, bei der Meditation oder beim Umsetzen einer starken Idee. Wenn Hingabe und offene Herzen beteiligt sind, entstehen diese Liebesfelder natürlicherweise wie von selbst.

 

Liebesfelder bewusst erschaffen

Man kann Liebesfelder auch bewusst erschaffen,  zum Beispiel durch Gebet, Rituale oder andere  liebevolle Handlungen kann man ein  Liebesfeld erschaffen und kultivieren. Hilfreich kann dabei auch die Einrichtung des Raumes sein, indem sie einen optimalen Energiefluss ermöglicht und Gegenstände, oder Symbole aufweist die, die Liebesenergie verstärken.

Gemeinsam ist all diesen selbst erschaffenen Liebesfeldern, dass sie an gewisse Bedingungen geknüpft sind, wie offene Herzen, die Hingabe an eine gemeinsame Vision, eine lebendige Landschaft, oder eben die bewusste Erschaffung eines Liebesfeldes. Wir können all diese Formen der Liebe relativ gut spüren, ob nun bewusst oder unbewusst,  und suchen sie aus dem Grunde auch häufiger auf. Weil wir Liebe brauchen zum leben, genauso wie Essen und Trinken oder Schlaf.

 

Die Entdeckung

Als mir klar wurde dass alle diese Arten von Liebesfeldern an Bedingungen und einen gewissen Aufwand geknüpft sind, fragte ich mich ob es auch ein Liebesfeld, jenseits von Bedingungen und Aufwand gibt. Ich begann also verschärft nach einem universellen Liebesfeld Ausschau zu halten, das immer da ist und überall zugänglich, unabhängig von den Umständen, der Einrichtung, den Handlungen. Ich begann auszuprobieren an unterschiedlichen Orten und Situationen  mich  innerlich  mit dem Liebesfeld zu verbinden und beobachtete was dabei geschah. Ich probierte das überall aus. Bei mir zuhause, im Supermarkt, auf der Straße, in stressigen Situationen sowie auch in der Meditation. Ich bemerkte dass sich etwas veränderte sobald ich mich bewusst "einloggte" in das universelle Liebesfeld. Die Liebe selbst war manchmal kaum fühlbar, und doch vollzog sich in meinem Inneren jedesmal eine Veränderung die mir zeigte dass ich im Liebesfeld gelandet war:

Ich merkte dass sich etwas tief in mir entspannte, ich wurde ruhiger, unbestimmte Ängste & Anspannung  lösten sich auf und  ich kam selber wieder in einen liebevollen Modus. Und das auch an ungemütlichen Orten oder in stressigen Situationen. Das hat mir gezeigt dass 1. es dieses "übergeordnete" Feld jenseits von Bedingungen gibt  und 2. es überall zugänglich ist. Ich hatte das universelle Liebesfeld für mich entdeckt !

 

Das universelle Liebesfeld

Auf einer Ebene die jenseits von Bedingungen ist, befindet sich also das universelle Feld der Liebe. Hier „wohnt“ die bedingungslose Liebe, sie ist wie der Name schon verheißt, an keine Bedingungen geknüpft, sie ist immer da und steht uns frei zur Verfügung. Der Nachteil ist, dass wir diese Ebene oftmals nicht so gut wahrnehmen können. Sie liegt in Bereichen die sehr, sehr fein oder wie manche auch sagen hochschwingend sind. Je feinstofflicher die Energien sind, desto eher entziehen sie sich unserer normalen Wahrnehmung. Doch es lohnt sich, in jedem Fall die Wahrnehmung zu verschieben und sich auf diese feineren Bereiche einzustimmen. Es ist möglich, das kann ich aus eigener Erfahrung berichten, das universelle Liebesfeld auch im Trubel des Alltags zu erreichen und zu fühlen. Und selbst wenn du die bedingungslose Liebe nicht direkt fühlen kannst, so merkst du die wohltuende  Wirkung die sie auf dich hat!

Bevor ich das universelle Liebesfeld entdeckt hatte,  war mein eigenes Wohlbefinden stark abhängig von den Energien in einem Raum oder von den Umständen oder  den Menschen, die mich umgaben. Nun, seitdem ich das universelle Liebesfeld entdeckt habe, kann ich entspannter in allen möglichen Situationen oder Räumen sein, da ich mich jederzeit ins Liebesfeld einloggen kann.

 

Das Schöne ist, dass wir überall Zugang zum  universellen Liebesfeld haben!

Es ist immer da, auch an sehr unwirtlichen oder unangenehmen Orten. Die Kunst besteht darin sich darauf einzulassen, sich einzuloggen sozusagen! Vielleicht kann man das vergleichen mit den verschiedenen Netzen des Mobilfunkes. Auch dieses Netz ist nicht sichtbar, und doch ist es wirklich und funktioniert. Du kannst dich einloggen und schon bist du drin. Es gibt verschiedene Netze und Anbieter. So ähnlich verhält es sich mit den Energiefeldern. Du kannst dich in ein Liebesfeld einloggen oder in ein Feld von Angst und Schrecken, oder in eins von Mangel und Verzweiflung Alle diese Felder sind verfügbar und es liegt an uns, welches wir wählen.

Und hier  spielt  natürlich unser Unbewusstes mit rein. Denn wer würde schon freiwillig ein Feld von Angst und Schrecken wählen, wenn es auch ein Liebesfeld gibt, in das man sich genauso gut ein tunen kann?!

 

Die Macht der Gewohnheit

Und doch ist es so, dass die meisten Menschen in unserer Gesellschaft  mehr Zeit in Feldern von Angst, Mangel, Konkurrenz usw. verbringen als im Liebesfeld. Das hat u.a. damit zu tun, dass wir diese Felder so gut kennen, sie sind uns vertraut, wir sind seit Generationen damit aufgewachsen und auch wenn wir alle die Liebe vermissen, da sie unsere wahre Natur ist, so sind wir doch sehr auf Sicherheit konditioniert. Und das bedeutet, dem was wir schon kennen, mehr zu vertrauen als dem ungewohnten, neuen.

 

Nun ist Liebe ja nicht wirklich etwas Neues,

neu ist vielmehr die Art und Weise, wie wir mit der Liebe in Kontakt kommen können.

Also die Struktur, die Möglichkeit uns auf Liebe einzustimmen, ist für uns neu, da wir es gewohnt sind, uns in Liebesdingen an andere Menschen zu wenden. Wir erwarten, dass von dort die Liebe kommt  und lassen auch häufig unserer Liebe ausschließlich  dorthin strömen.

Sich auf ein Liebesfeld einzulassen, was uns erstmal unbekannt ist, das erfordert auch ein bisschen Mut, um sich zu öffnen für etwas was unvertraut ist, wovon wir nicht wissen ob es wirklich funktioniert oder ob es sich am Ende nur um eine neue Illusion, oder einen neuen missglückten Versuch handelt.

Aus genau dem Grund, habe ich immer wieder gezögert diese Meditation anzubieten obwohl sie mir selbst so gut getan hat und es immer wieder tut. Ich hab es sogar zwischenzeitlich wieder vergessen, mich mit dem Liebesfeld bewusst zu verbinden obwohl ich seine wunderbar, wohltuende Wirkung mehrfach erfahren hatte.

 

Der Mensch, ein Gewohnheitstier

Manchmal sind wir Menschen einfach bequem, wir sind verhaftet in alten Gewohnheiten, wir hängen an ihnen obwohl sie uns schon lange nicht mehr gut tun, wir können irgendwo tief in unserem Innern nicht loslassen, obwohl wir ahnen dass es befreiend wäre. Wir wiederholen ein Verhalten, von dem wir genau wissen dass es uns schadet und wundern uns dann, wenn wir in genau den gleichen Situationen landen. Oder wir sind zutiefst überzeugt es diesmal anders zu machen und merken irgendwann dass wir das gleiche im Grünen angezogen haben….

Weil mir das klar geworden war und ich dennoch aus manch altem Muster nicht rauskam, habe ich begonnen, vermehrt Liebe und die Verbindung zum  Liebesfeld bei genau diesen hartnäckigen Geschichten einzusetzen. Und siehe da, es beginnt sich etwas zu entspannen, zu lockern. Es geht nicht über Nacht und es ist vielleicht nicht sofort ein großes Ergebnis sichtbar. Es ist vielleicht eher sowas wie: steter Tropfen höhlt den Stein!

 

Die Liebe ist ähnlich wie Wasser

Etwas stetiges, weiches, fließendes, so wie das Wasser kann das sehr verfestigte, harte, wie den Stein auflösen. Und so ist es mit der Liebe, die ähnlich wirkt wie das Wasser, sie ist weich und fließend und ständig da und kann diese sehr harten Strukturen, die sehr festen Gewohnheiten in uns langsam und sanft auflösen.

 

Wenn du das Liebesfeld und die bedingungslose Liebe kennen lernen möchtest,

dann komm doch mal zur  Liebesfeldmeditation.
Die aktuellen Termine findest du hier

 

Demnächst wird es auch eine Kurzversion der Liebesfeldmeditation als Audio, auf meiner Webseite geben und du kannst sie dann auch für dich zuhause ausprobieren. Natürlich ist das Feld in der Gruppe kraftvoller und eine Audioaufnahme kann nicht das Live-Erlebnis ersetzen. Und doch kann die regelmäßige Wiederholung im Alltag viel dazu beitragen, dass deine Liebeswahrnehmung sich vertieft und deine Fähigkeit dich im Alltag mit dem Liebesfeld zu verbinden und dich für die frei schwebenden Liebesmoleküle zu öffnen, kontinuierlich wächst.

 

Möchtest du den link zur Liebesfeldmeditation als Audio erhalten, sobald ich dieses fertig gestellt habe, dann melde dich hier beim Newsletter an.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0